Turnen: Bronze war in Reichweite
10. Juni 2022
Alle zeigen

Turnen: Laura Leiman qualifiziert sich für den Deutschland-Cup

Weilheims Turnerinnen starten beim Bayern-Cup in Unterföhring

Am Sonntag, 29. Mai ging es für die Weilheimer Turnerinnen nach Unterföhring, um sich mit den besten Turnerinnen aus ganz Bayern zu messen. Die Turnerinnen gingen beim Bayern-Cup in verschiedenen Alters- und Schwierigkeitsklassen an den Start. Dies war für alle Turnerinnen der erste Wettkampf auf Landesebene nach zwei Jahren coronabedingter Pause.

In der LK3 der 10/11-jährigen Turnerinnen sammelten Lina Hörenz und Stella Melovic erste Wettkampferfahrungen außerhalb des eigenen Landkreises. Lina zeigte am Sprungtisch einen Handstützüberschlag. Am Ende belegte Lina den 22. Platz, gefolgt von Stella auf Platz 25, die nur an drei Geräten an den Start ging.

Larissa Ulmer und Laura de Biasio starteten in der höchsten Wettkampfklasse, der LK1 (12/13 Jahre).
Larissa Ulmer hatte bei ihrem Debüt auf bayerischer Ebene etwas mit Ihrer Nervosität zu kämpften. Am Ende des Wettkampfes landete Larissa auf dem 9. Platz.
Laura de Biasio turnte einen fehlerfreien Wettkampf und landete am Ende auf Platz 7.
Beide Turnerinnen zeigten am Boden eine schöne Übung, u.a. mit einem Salto vorwärts und rückwärts. Um mit der Konkurrenz mithalten zu können, müssen beide Turnerinnen höhere Schwierigkeiten in ihren Übungen einbauen.

Lilly Ochsenkühn konnte verletzungsbedingt leider nicht an den Start gehen. Lilly war aber vor Ort dabei, um die anderen Mädels im Wettkampf zu unterstützen.

Elsa Schönherr und Isabell Ulmer starteten in der LK1 (14/15 Jahre).
Elsa Schönherr hatte am Balken leider etwas mit ihrer Nervosität zu kämpfen. Am Boden konnte Elsa mit einer anspruchsvollen Übung, u.a. zeigte Sie einen Strecksalto vorwärts, überzeugen. Für Ihre Übung wurde sie mit 13,10 Punkten und damit der dritthöchsten Wertung dieser Altersklasse belohnt. Am Ende landete Elsa auf dem 8. Platz.
Isabell Ulmer zeigte am Boden eine Schraube rückwärts (Salto mit ganzer Längsachsendrehung) in den sicheren Stand. Am Sprung überzeugte Isabell mit einem Handstützüberschlag mit halber Drehung in der ersten und zweiten Flugphase (und zwei sehr weiten Flugphasen). Am Ende landete Isabell auf Platz 9. Beide Turnerinnen müssen ihre Schwierigkeiten am Stufenbarren erhöhen, um in der Platzierung weiter nach vorne zu kommen.

Laura Leiman startete in der LK1 (16/17 Jahre).
Laura zeigte erstmals im Wettkampf einen Tsukahara gehockt am Sprung. Am Stufenbarren turnte Laura eine saubere Übung, u.a. mit freier Felge und Riesenfelgen. Am Balken musste die 16-jährige leider einen Sturz in Kauf nehmen. Am Boden überzeugte Laura mit einer anspruchsvollen Übung, u.a. mit einer Schraube rückwärts (Salto mit ganzer Längsachsendrehung) und hochwertigen gymnastischen Sprüngen. Am Ende durfte sich Laura über den 2. Platz freuen. Damit hat sich Laura für den Deutschland-Cup qualifiziert, der am 09. Juli in Waging am See stattfinden wird.

Amelie Kühner startete in der LK1 (18 Jahre und älter).
Amelie erwischte leider nicht ihren besten Tag. Am Sprung musste sie bei ihrem Tsukahara gehockt einen Sturz in Kauf nehmen. Am Stufenbarren zeigte Amelie eine technisch sehr gute Übung, u.a. mit einem Flugelement, einer freien Felge und Riesenfelgen. Am Balken musste Amelie leider einen weiteren Sturz, beim Überschlag vorwärts, verkraften. Am Ende bedeutete dies Platz 11. Ohne größere Fehler wäre Amelie unter den besten sechs Turnerinnen gelandet.


Alle Turnerinnen hatten, nach der langen coronabedingten Pause, sichtlich Spaß wieder an einem großen Wettkampf teilzunehmen. Die Turnerinnen bereiten sich nun auf die nächsten Wettkampfe Ende Juni und Anfang Juli vor. Die Mädels gehen in diesem Jahr in der Oberliga 1, der höchsten Liga in Bayern, im Kürprogramm an den Start.
2022 Bayern-Cup weiblich geschnitten fm
Die Weilheimer Turnerinnen, die beim Bayern-Cup am Start waren (von links nach rechts):
Larissa Ulmer, Laura Leiman, Amelie Kühner, Isabell Ulmer, Elsa Schönherr, Laura de Biasio und Lilly Ochsenkühn