TSV 1847 Weilheim e.V. – 150 Jahre
3. März 2017
Einladung für Mitgliederversammlung aller Sportgruppen TSV
3. März 2017
Alle zeigen

TSV 1847 Weilheim e.V. – 150 Jahre – Teil 2

TSV 1847 Weilheim - 150 Jahre - Teil 2


Grußwort von Klaus Rawe


1. Bürgermeister der Stadt Weilheim i.OB
Der TSV 1847 Weilheim e.V. schreibt seit 150 Jahren Turn- und Sportgeschichte in unserer Stadt. Der Verein ist zwar 150 Jahre alt, aber dennoch jung und dynamisch geblieben, er ist modern und fortschrittlich und sich gleichzeitig seiner traditionsreichen Geschichte bewußt.
Generationen von Sportlerinnen und Sportlern, Turnerinnen und Turnern und ehrenamtlich engagierten Mitgliedern haben den Verein seither getragen und der Bevölkerung Weilheims ein breitgefächertes Angebot an sportlichen und gesellschaftlichen Möglichkeiten geboten, und damit einen unschätzbar wichtigen Beitrag zum Wohle der Allgemeinheit in unserer Stadt geleitet.
Sport und Sportvereine sind ein wichtiger Teil der Kultur und Lebensqualität einer Stadt. Ohne Sportvereine steigen die Kosten für die Vermeidung oder Heilung körperlicher, seelischer oder geistiger Beeinträchtigungen. Sport dient der Gesunderhaltung der Bevölkerung, Sportvereine tragen zum gesellschaftlichen und kulturellen Leben in einer Stadt maßgeblich bei, integrieren Alt und Jung, Männer und Frauen, Ausländer und Einheimische, Leistungsschwache und Leistungsstarke und leisten einen wichtigen Beitrag zur Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen, insbesondere im Hinführen zu Fairneß und sozialem Verhalten. Sportvereine sind Bürgerinitiativen im besten Sinne, von Bürgern, mit Bürgern und für Bürger.
Deshalb gebührt dem TSV Weilheim, neben dem herzlichen Glückwunsch zu seinem stolzen Jubiläum der 150. Wiederkehr seiner Gründung, auch der Dank der gesamten Weilheimer Bürgerschaft für 150 Jahre aufopferungsvolles Wirken zum Wohle der Allgemeinheit. Die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler und die Arbeit und Opferbereitschaft der ehrenamtlichen Kräfte sind ein ganz wichtiger Beitrag zum funktionierenden Gemeinschaftsleben in unserer Stadt.
Ich wünsche dem TSV 1847 Weilheim e.V., daß die Zukunft genauso erfolgreich sein möge, wie seine stolze Vergangenheit. Wenn Idealismus und Kameradschaft auch weiterhin die Vereinsarbeit bestimmen, dann ist mir darum nicht bange und an der Unterstützung durch die Stadt wird es auch in Zukunft nicht fehlen.

In diesem Sinne wünsche ich dem TSV 1847 Weilheim e.V. weiterhin alles Gute auf dem bisher so erfolgreichen verlaufenden Weg.

Grußwort von Hans Zehetmair


stellvertretender Ministerpräsident
Der Stadt Weilheim und ihren sportinteressierten Bürgern steht mit dem 150jährigen Jubiläum des Turn- und Sportvereins 1847 Weilheim e.V. ein großes Ereignis bevor, das sicher bei allen Bewohnern mit großer Anteilnahme verfolgt wird. Ich gratuliere dem Verein herzlich zu seinem Jubiläum und übermittele meine besten Wünsche.
In Abwandlung eines Wortes von Schiller könnte man sagen : "Der Mensch ist nur dann ganz Mensch, wenn er sich bewegt." Bewegung ist ein Merkmal des Menschen. Durch Bewegung nimmt er seine Umwelt in Besitz, stellt Beziehungen mit anderen Menschen her und teilt sich seiner Umgebung mit. Bewegung hilft, Gesundheit zu erhalten und trägt zur Lebensverlängerung und - verschönerung bei.

Bereits vor etwa 3000 Jahren erkannten taoistische Mönche, daß Bewegungen und Körperübungen für die Gesundheit gut sind und zu einer Lebensverlängerung beitragen können. In der griechischen Antike erreichte die Körper- und Bewegungskultur einen Höhepunkt, der geprägt war vom Begriff "Kalakagathie" - der harmonischen Einheit von körperlicher Schönheit und geistiger Vortrefflichkeit.
Gesundheit betrachteten die Griechen als Geschenk der Götter und mit Körperübungen und Bewegung galt es, sich dieser Gabe würdig zu erweisen. Der Pflege des Gutes Gesundheit, aber auch der Erhaltung und Verbesserung von Fitneß und Kraft, hat sich der Turn- und Sportverein Weilheim verschrieben, denn mit seiner großen Palette an Sportarten - von ganz modernen wie American Football bis hin zu traditionellen wie Leichtathletik, von Ballsportarten bis Rock'n'Roll - bietet er wirklich für jeden Geschmack etwas an. So werden Freizeitangebote gemacht, die verlockend sind, und zu Sport, Spiel und Spaß verführen.
Damit übernimmt der TSV 1847 Weilheim eine bedeutende gesellschaftliche Rolle in seiner Region, der er sich mit seinen vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern immer verpflichtet weiß. Für die Zukunft wünsche ich dem Verein eine weiterhin wachsende Zahl an Mitgliedern und den Funktionsträgern weiterhin eine glückliche Hand bei ihren Entscheidungen.

Grußwort von Luitpold Braun


Landrat
Der älteste Turnverein im Landkreis Weilheim-Schongau, der TSV 1847 Weilheim e.V., ist auch einer der ältesten Sportvereine in Bayern. Er wurde in einer Zeit gegründet, als "Turnvater" Jahn (1778 - 1852) noch am Leben war. Er hatte während der Freiheitskriege gegen Napoleon I. die körperliche Ertüchtigung als eine der wesentlichen Voraussetzungen zur Einführung der allgemeinen Wehrpflicht in Preußen erkannt.
Seine Ideen prägten zukünftig die deutsche Turnbewegung. "Frisch, fromm, fröhlich und frei" zu sein, war den jungen Männern der damaligen Zeit ein Anliegen. Gerade auch der Begriff der Freiheit, nämlich frei zu sein von der obrigkeitsstaatlichen Bevormundung, war Jahn ein Bedürfnis. In der Verfolgung dieses Zieles war er Mitglied der deutschen Nationalversammlung 1848.
Diese große Tradition wird im TSV Weilheim gepflegt. Der Verein kann auf seine Geschichte stolz sein. Dies gilt nicht nur für den Zeitpunkt der Gründung, dies gilt insbesondere auch für die vielfältigen Leistungen der vergangenen 150 Jahre.

Mit der Schaffung von Sportstätten und der Organisation des Vereinslebens wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, daß junge Weilheimerinnen und Weilheimer ihren sportlichen Neigungen nachgehen können.

Dafür möchte ich allen lebenden verstorbenen Amtsträgern des Vereins herzlich danken. Ich wünsche dem TSV Weilheim für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg bei seinem vielfältigen Einsatz zum Nutzen seiner Mitglieder.

Grußwort von Peter Kapustin


Präsident des Bayerischen Landes-Sportverbandes e.V.
Mit großem Stolz darf der TSV Weilheim auf seine 150jährige Geschichte zurückblicken, die abwechslungsreich, bewegt, ja sogar richtig spannend gewesen ist. Stolz sind aber auch wir vom Bayerischen Landes-Sportverband auf einen Verein wie den TSV Weilheim, der vor allem in den Anfangsjahren allen widrigen Umständen getrotzt hat, sich nicht von Verboten hat entmutigen lassen, der unbeirrt seinen Weg gegangen und zu einer tragenden Säule des oberbayerischen Sports geworden ist. Gut 4000 Mitglieder in 21 Abteilungen sind der Beweis dafür, daß der TSV Weilheim eine gute Entwicklung genommen hat, daß er nicht nur von seiner großen Tradition lebt, sondern die Zeichen der Zeit erkannt, sich den Herausforderungen, die an einen zukunftsorientierten Sportverein gestellt werden, gewachsen gezeigt hat.

Mit Einsatzbereitschaft und Ideenreichtum ist es gelungen, gut 1600 Jugendliche in den Verein zu holen und an den Verein zu binden, sie nicht nur zu betreuen, sondern in die aktive Vereinsarbeit miteinzubeziehen. Vielfältige Aktivitäten wie internationale Jugendbewegungen, Spielfeste, Mitmachaktionen, Ausflüge, Einsätze zur Säuberung der Umwelt sind das beeindruckende Ergebnis der engagierten Arbeit des Jugendrates und der Vereinsjugendleitung, die damit auch eine große soziale Aufgabe erfüllen.
Der TSV Weilheim hat sich aber auch, und das ist ganz besonders hervorzuheben, um die Integration der ausländischen Mitbürger und der Aussiedler verdient gemacht, ist vielen Bewohnern der Stadt, egal, woher sie stammen, zur Heimat geworden.

Insgesamt wurde so von den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern über die vielen Jahrzehnte hinweg ein Werk geschaffen, das unsere größte Bewunderung verdient. Der Bayerische Landes-Sportverband wünscht dem TSV Weilheim viel Glück und Erfolg für die nächsten 150 Jahre und darüber hinaus.

Grußwort von Georg Maunz


Präsident des Bayerischen Turnverbandes
150 Jahre Turnen in Weilheim. 150 Jahre turnerische Vielfalt, ergänzt durch weitere Bereiche der Leibesübungen und des Sports. Eine wahrlich lange Zeit. Ein Zeitraum, der gravierende Veränderungen in allen Bereichen des menschlichen Lebens mit sich brachte. Der die Gesellschaft und damit auch das Vereinsleben veränderte. Auch dann, wenn die Turner bekanntermaßen weit weniger anfällig gegen die meist negativen Erscheinungen des Zeitgeistes waren. Zu danken ist dies in erster Linie einer aus der Tradition erwachsenen Grundeinstellung und den vielen ehrenamtlichen und selbstlosen Helfen, Vorturnern, Turnwarten und auch überfachlich Verantwortlichen über mehrere Generationen hinweg. Ihnen gilt rückblickend unser aller Dank.
Ein herzliches Dankeschön muß aber auch der jetzigen Vorstandschaft unter der Führung von Jürgen Bayer ausgesprochen werden. Ihr obliegt neben der Vereinsarbeit auch die Vorbereitung und Organisation der Jubliäumsfeierlichkeiten.
Der Bayerische Turnverband wünscht hierzu ein gutes Gelingen und dem Jubilar vor allem auch in Zukunft eine vorbildliche Vereinsbetreuung durch hilfreiche und engagierte Mitarbeiter, Freunde und Gönner. Möge sich deren Wirken in einer stets friedvollen Zeit zum Nutzen der Weilheimer Jugend und aller Vereinsmitglieder bis hin zu dem heute so wichtigen Bereich der Senioren vollziehen.

Das Präsidium des Bayerischen Turnverbandes gratuliert - stellvertretend für die rund 750.000 Turnerinnen und Turner des Freistaats - dem Jubilar und seiner Mitgliedschaft sehr herzlich zum 150. Geburtstag und übermittelt allen Teilnehmern an der Jubiläumsfeier beste Grüße.

Grußwort von Jürgen Bayer


1. Vorsitzender
Verehrte Jubiläumsgäste, liebe Mitglieder und Freunde des TSV 1847 Weilheim.

Als ich im Olympiajahr 1972 als "frischgebackender" Vereinsvorsitzender daran ging, die Festlichkeiten anläßlich des 125jährigen Bestehens unseres Vereins vorzubereiten, ahnte ich ebensowenig wie irgendjemand sonst, daß mir ein Vierteljahrhundert später eine solche Aufgabe ein zweites Mal zufallen sollte; noch viel weniger aber konnte damals jemand - Insider und Futurologen inbegriffen - im geringsten absehen, welche Entwicklung der Sport im allgemeinen und damit auch der TSV 1847 Weilheim in diesem Zeitraum nehmen würde.
Aus der einstmals "schönsten Nebensache der Welt", betrieben aus Spaß und Lebensfreude, zum Zwecke der persönlichen Erholung und Steigerung des körperlichen Wohlbefindens, ist seither schneller und nachhaltiger als jemals zuvor ein politischer, gesellschaftspolitischer Faktor unseres Lebens von größter Bedeutung geworden, was nicht nur den Spitzensport betroffen, sondern auf die sogenannte Basis durchgeschlagen hat.
Die Folgen

Veranstaltungskalender

zum 150-jährigen Vereinsjubiläum 1997

  • Samstag, 01.Februar

    Faschingsball der Vereine (Leitung TSV 1847 Weilheim)
    Stadthalle, 19:00 Uhr
  • Samstag, 15.Februar

    Festabend und Sportgala
    Stadthalle, 19:00 Uhr
  • Samstag, 23.Februar

    Weilheimer Skitag
    in Seefeld, Tirol

    Stadtmeisterschaft Ski Alpin und Snowboard
    am Gschwandkopf

    Langlauf für Jedermann
    in Seefeld und Umgebung

    Siegerehrung und Apres ski
    Gasthof Sportalm bei der Talstation, 17:00 Uhr
  • Samstag, 08.März bis Sonntag, 23.März

    Ausstellung - TSV-Chronik und Abteilungsgeschichte -
    Stadtmuseum,
    Öffnungszeiten :
    Täglich außer Montag 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr
  • Samstag, 13.Juli

    Sportfest der Jugend
    Stadion an der Pollinger Straße, 12:00 Uhr

  • Samstag, 25.Oktober bis Sonntag, 02.November

    Woche der offenen Tür - Ausstellung des TSV und seiner Abteilungen
    TSV-Vereinsheim an der Pollinger Straße, täglich 10:00 bis 17:00 Uhr

  • Samstag, 08. November

    Abschlußfeier
    TSV-Vereinsheim an der Pollinger Straße, 19:00 Uhr

  • Das ganze Jahr über

    Abteilungsveranstaltungen - Meisterschaften - Jubiläumsspiele usw.
    bitte aus der Tagespresse zu entnehmen